Event


DAIMLER

PR , Konzepte und Realisierung am Beispiel von Daimler #clubderjungenwilden



#clubderjungenwilden Oktober 2018 im Hotel Q!

Event - PR , Konzepte und Realisierung



Ein Event der Spitzenklasse fand am 17. Oktober 2018 im Hotel Q! Salon in der Berliner Knesebeckstrasse statt. High Tech meets Sophisticated Art war das Motto des Abends bei dem sich der Club der jungen Wilden – Schauspieler, Poeten, Performer, Musiker, Entertainer – mit ultimativem und alternativem Fahrspaß verlinkten.

Der kam aus Stuttgart. Erstmals nach der Premiere in Stockholm im September stand das erste rein elektrische Auto von Mercedes-Benz, der EQC, in Deutschland auf der Bühne oder besser: mitten im Hotel. Ein Stern zum anfassen – attraktiv, emotional und intelligent.

Entsprechend verlief auch der Event. Der Club der jungen Wilden präsentierte Exklusives, Attraktives Emotionales und Intelligentes.

Die Retrospektive gibt es hier als PDF.



DRIVE. Volkswagen Group Forum

PR , Konzepte und Realisierung am Beispiel von DRIVE



Shifting Shift

Event - PR , Konzepte und Realisierung


VW-Vorständin Hiltrud Werner mit Olympia-Siegerin Britta Steffen

Pressetermin zu dem Upcycling Projekt „Shifting Shift“. VW spendete von der Nachhaltigkeit Ausstellung „Shift“, die im DRIVE. Volkswagen Group Forum Berlin zu sehen war, die Materialien an „Die Arche“ Hellersdorf. Die Studenten der HTW (Hochschule für Technik und Wirtschaft) und die BAU internationale haben die wunderbaren Einrichtungsgegenstände für den Außen- und Innenbereiche designt.
Die Kinder wurden dabei in den Prozess stark integriert und durften ihre Idee äußern, einige wurden auch umgesetzt, wie ein Handwaschbecken im Hof.
Die Olympiasiegerin im Schwimmen und Nachhaltigkeitsexpertin Britta Steffen war bei der Übergabe der arbeiten dabei, wie auch Schauspielerin und Sängerin Natalia Avelon, die sich schon lange für Die Arche einsetzt.

Zitat Britta Steffen:
„Wenn man erwachsener wird und versteht, was Muttersein bedeutet und wie einen die eigenen Eltern, die Trainer, die Lehrer geprägt haben, dann bin ich rückblickend sehr dankbar, dass ich diesen Weg gehen konnte. Wenn man viel Gutes erlebt hat, hat man den Wunsch, das auch anderen zu ermöglichen. Besonders freue ich mich, dass sich VW nun intensiv zu Themen wie Nachhaltigkeit und Elektromobilität bekennt. Wenn Aktionen stattfinden, an denen man sich beteiligen darf, finde ich das total befriedigend für einen selbst. Ich denke, dass das Upcycling-Projekt von VW eine sehr gute und nachahmenswerte Idee ist, welche von den Architekturstudenten hervorragend umgesetzt wurde und für „Die Arche“ hilfreich ist.“


Artikel auf E-Mail Blog „Am Ende des Tages“ zu Shifting Shift und Neue Meister:
http://www.am-ende-des-tages.de/photos/180625-vw-shifting-shift/

Pressetext als PDF





Cliché Bashing

Event - PR , Konzepte und Realisierung


Das Diskussionsformat des DRIVE Volkswagen Group Forum Berlin. Das Publikum hinterfragte Klischees wie z.B am 17.05.18 zum Thema Marken „Don‘t believe the (brand)-hype – Hype Beasts vs. No Logo!“, darunter der Schauspieler Artjom Gilz, die Modeblogger Dandy Diary und die Olympiasiegerin Britta Heidemann.

Artjom Gilz: „Ich finde das Thema Marken an sich interessant, im Grunde das psychologisch und emotionale Spiel was wir damit eingehen.“

David Roth (Dandy Diary):
„Marke ist unglaublich wichtig um eine Orientierung zu haben, heißt, wenn ich mich in meiner Welt bewege hilft es mir zu schauen und zu navigieren...“

Britta Heidemann:
Ich finde das Format Cliché Bashing, ein wunderbares... unheimlich erfrischen.“

Artikel auf dem Blog „Am Ende des Tages:
http://www.am-ende-des-tages.de/photos/180516-drive-cliche-bashing-jaguar-vogel





Fotoausstellung #fernweh

Event - PR , Konzepte und Realisierung


Einer der zahlreichen Fotoausstellungen im DRIVE Volkswagen Group Forum Berlin.
Cheyenne Ochsenknecht und Jana Palaske waren diesmal Vorort um die Arbeiten der Fotokünstler Arno Schildowski, Jens Sundheim und Kathrin Tschirmer zu bestaunen.

Cheyenne - Reisen und Fernweh:
„Ich reise sehr viel und auch schon seit ich jung bin aber nach ein zwei Wochen bekomme ich Heimweh, dann rufe ich auch meine Mama an“

Jana Palaske - Reisen und Fernweh:
„Fernweh ist im Grunde mein zweiter Name. Wer mich kennt weiß, dass ich die meiste Zeit unterwegs bin und aus dem Koffer lebe… Seit dem ich mich erinnern kann bin ich von Fernweh getrieben. Es glaube es hängt damit zusammen, dass ich in Ost-Berlin geboren wurde, als noch die Mauer stand. Wir konnten nur in bestimmte Länder reisen, das hat mich immer verstört, schon als kleines Kind hat mich das traurig gemacht, weil ich wollte schon immer die ganze Welt sehen.“

Artikel auf dem Blog „Am Ende des Tages:
http://www.am-ende-des-tages.de/photos/180706-hummels-fashion2show-fernweh/

Einladungskarte Vernisage als PDF
Pressemitteilung als PDF